Klockdaun 1. Der erste Bericht vom Montag, 22 im Herbistmanoth (November) 2021 aus Pandämonien, kurz vor dem großen Abheben der Österleich in die geschwindelten Höhen des Irrwana. Ein Minitheater für eine Wählerin und einen Wähler, genannt Frau Kreuzlein und Herr Krüzle, und ORF-Fakenewsroom.

Herr X. Krüzle:  Werte Frauli, werte Herrl mit, am oder im Häusl! Frau XY Kreuzerl und ich, Herr X Krüzle, beide plotikerisch ausgebildete VersprecherI, führen sie durch die verkommenen Ereignisse und Ereignissinnen. 

Frau XY Kreuzerl (Proprium im Sprechgesang vorgetragen): Es versprachen und logen in Bausch und Bogen die Wirrologen in Scharen seit eineinhalb Jahren.        

Herr X Krüzle:       Liebe Österleicher und ÖsterleicherInnen und irr lebende Menschen in Österleid, eingesperrt mit, am oder im Häusl, in irren Wohnzimmern oder Hamsterkäfigen

(Einblendung hölzerne Hamsterkäfige mit Hamsterrad etc., Puppenküchen u.a.)

Frau XY Kreuzerl: Liebe Zapperinen und Zapper, wir begrützen sie herziglich namens des Österleidischen Staatsrundsfunks auf ihren Tonipolstergarnituren vor den Verbildschirmen.

Herr X Krüzle:      Falls sie wegen des regirrungsmanipulierten Fernsehprogramms versterben sollten, erteilt ihnen der Kardinaler schön borniert, unser versegneter Lebensretter vom Vatikan, das siebte Herrgottsakramentnoamol: die Fernsehung zum Fernsehgang vor dem Ableben.

Frau XY Kreuzerl (Proprium im Sprechgesang vorgetragen): Es versprachen und logen in Bausch und Bogen die Wirrologen in Scharen seit eineinhalb Jahren.        

Herr X Krüzle:      Seien aber sie deshalb nicht gram, denn beim Sterben verändert sich ihr verwortakelter und verfutterter Körper, ihre nikotische Atmung, ihr alkgetränkter Blutkreislauf, vor allem aber ihr konsumvergiftetes Bewusstsein vom Frustsein zum Wusstsein ins Scheinsein im Lustsein bei Messwein im Irrwana.    

Frau XY Kreuzerl:       Bitte, erheben sie sichl & hammer xund und krankl vor dem Doppleradler, dem nazionalen Pickerl Österleichs.

Herr X Krüzle:      Zum Start in die Zuckbrunft singen wirr das Österleichische Maskenlied von Leo Lehner „Steig auf du Fahne Rotweißrotz“. Der Schlagoberschor unterstützt bruns dabei nach Kräften.

Frau XY Kreuzerl: (Proprium im Sprechgesang vorgetragen): Es versprachen und logen in Bausch und Bogen die Wirrologen in Scharen seit eineinhalb Jahren.        

Herr X Krüzle:      Es ist bereits der vierte Klockdaun Versuch, die Österleich hochzubringen und endlich in eine vielversprecherische Zuckbrunft zu schießen.

Frau XY Kreuzerl:       Drei Fehlstarts wurden bereits verputzt.

Herr X Krüzle:       Haben nix gnutzt. Wie die Spritzen.

Frau Kreuzerl und Herr Krüzle (Proprium im Sprechgesang vorgetragen): Es versprachen und logen in Bausch und Bogen die Wirrologen in Scharen seit eineinhalb Jahren.        

Herr X Krüzle:      Stich eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht Polente vor der Tür.

Frau XY Kreuzerl:       Aus diesen Gründen, liebe Österleichen mit, am oder im Häusl starten wir jetzt den vierten Versuch, die Österleich in die geschwindelte Höhen des Irrwana zu schicken: KLOCK DAUN! (haut auf den Tisch) es lebe ÖSTERLEICHS ZUCKBRUNFT!

ORF-Fakenewsroom: „Das Startgelände befindet sich auf der Hochfläche beim Großen Hundstod im versteinerten Meer. Für die Maskierung der Österleich konnte das Verpackungsduo Schall & Mück angestochen werden. Der Österleidige RundFunk ORFFFFF überträgt fast alles um 19.30 auf SteinzeitimBild 1 in den täglichen Abendfakenachrichten.

Es folgt ein Kameraschwenk über das maskierte Startgelände des versteinerten Meers, den verkarsteten Gebirgsstock in den desinfizierten Verkalktalpen. Zu Beginn hören sie das Österleichische Fahnenlied: „Steig auf du Fahne Rotweissrotz“ 

Fortsetzung KLOCKDAUN 2: ÖSTERLEICHISCHES FAHNENLIED